Prunksitzung am 30. Januar 2016
18.02.2016

 

 Prunksitzung der Chorgemeinschaft Dornheim

- Bericht von Dieter Gölzenleuchter -


Bei der Prunksitzung im Dorfgemeinschaftshaus Berkach geben die Aktiven alles.

Stimmung und Frohsinn verbreitete die Chorgemeinschaft Dornheim bei der

Fastnachtsprunksitzung im Berkacher Dorfgemeinschaftshaus. Der Saal war voll.


     Kein Platz mehr frei    Das Publikum geht mit

 

Prunkvolle Sitzung: Lob galt den Berkacher Kerweburschen, die mit den

Dornheimer Helfern dem Dorfgemeinschaftshaus Berkach den passenden Narren­schmuck für die Fastnachtssitzungen der Chorgemeinschaft Dornheim verliehen hatten.


Als Alleinunterhalter Werner Best den Narrhallamarsch anstimmte, wurden die

Bühnenkünstler gebührend empfangen.


                                 en Leehmer feiert mit Dornemer in Bergoff

 

Anschließend stimmte Moderator Peter Keilmann das Publikum mit dem

karnevalistischen Eid aufs Programm ein. Die Pointe, dass Fernseher früher

viel Platz in der Tiefe hatten und es heute nur noch Flachbildschirme gebe, in

denen sowieso nichts Gescheites drin ist, kam gut an.


    auf gute Laune vereidigt    galt auch für Bergoffer Gastgeber


Ebenso die von Rebecca Braun trainierte Polkaformation. die für ihre Harmonie und Spritzigkeit stürmischen Applaus erntete.


     Konzentration ist nun gefordert    die Leistung zwang ihn in die Knie

 


Jürgen Hörner, der Mann vom Protokoll, grüßte Dornemer, Geerer, Bergoffer und den Rest der Welt. "Ach, isch werd's jo nemme erlebe, dass die B44 drumm e rumm gebaut werd un de Bahnhof als Schmuckstück in Dornem glänzt", machte sich der Redner so seine Gedanken über lokale Baustellen. 


                                  so groß sind die Probleme - die uns quäle

 

Auch zu Weihnachtsmarkt, den Dornberger Protest zu Autoabstellplätzen, das

Südzuckergelände und die erste Dornemer Zeltkerb hatte der Protokoller einiges

anzumerken.

 

Bevor die zehn bis zwölf Jahre alten "Piccolos" eine ausdrucks starke Michael-Jackson­ Performance auf die Bretter zauberten,



     Moonwalk in Perfektion     .. an der (baulichen) Leistungsgrenze


wurden Wirt Rolf Lochmann und Ingrid Deimer für ihren Service ausgezeichnet und Andreas Meinhardt für das schön gestaltete Bühnenbild mit der Weltraumkugel gelobt.    


     gelungene Mottoumsetzung durch A.Meinhardt    Ohne die beiden ?  -  schwer vorstellbar

 

Die menschliche Intelligenz stand auf dem Prüfstein, als Lehrer (Uwe Leder) und Schülerin (Lisa-Marie Leder) sich im Nachsitzen übten: Warum enthält die Milch soviel Fett? Damit dieEuter heim Melken nicht quietschen.


      der geht mir auf den Geist -     - ob sie das jemals begreift?


Stimmungslieder und Schunkelwalzer taten ihr Übriges, um das Publikum in Stimmung zu bringen.

 

Dann steuerten die .Fireflies" - zwölf bis 14 Jahre alte Tänzer, die Leuchtdioden an den Armen befestigt hatten - mit ihrer "Supergirls" -Aufführung einen optischen Glanzpunkt bei. Einstudiert hatten die Choreografie Anna-Maria Leder und Zdena Fischer.


      Bereit um die "Gute Laune" zu retten     - höher geht´s nicht -

 


Ein großartiges Büttendebüt gab der erst 16 Jahre alte Daniel Jäger, der als Auszubildender und Ersthelfer im Stadthaus einiges zu erzählen hatte. Er hob den Montagsstress in den Büros hervor, wenn morgens drei Kalenderblätter abgerissen werden müssen. Außerdemwaren alle neu angeschafften Aquarien wieder zu entfernen da die Fische zu viel Hektik verbreiten. Das Verteilen von Stresstabletten und das Entfernen von Efeu, der ums Bein des Stadtrats gewachsen sei, gehöre mit zum besten Job der Welt, witzelte das Nachwuchstalent. War er bereits auf der Familiensitzung ein Highlight,  waren diesmal stehende Ovationen der Lohn für den gelungenen Vortrag.


     - Daniel Jäger ......           ..  Newcomer des Jahres                                         


                                       in der Rolle als "AZUBI" auf dem Weg zum Erfolg

 

"Willkommen an Bord" hieß der Tanzauftritt der Gruppe .Black Beat". Die schmucken Flugbegleiterinnen informierten als schmissige und elastische Tänzerinnen über Sicherheitsvorkehrungen im Luftverkehr und leiteten zur Pause über.


     Flugsicherheit anschauend erklärt ...    zwingt Ihn wieder zu Boden

 

Zwei Powerfrauen (Pia Weicker und Ramona Meinhardt) zeigten als Duo "Be Different" wirbelnden Tanzschritt.


     wer sagt "Latzhosen" seien unattraktiv ?     Powerfrauen bringen Stimmung nach der Pause



Jörg Ries und Uwe Leder kalauerten als Ilse Bilse und Fritz mit Traktor und Puppenwagen im Sandkasten: "Die Mama hot e Porzellansyndrom - ja, die hot net alle Tasse im Schrank."


                                  machten mit Ihren Späßen vor keiner Tür halt

 


"Fliege mit mir zum Mond" war der Titel der Formation "Butterfly". Der flotte Tanz zu Major Tom, den die Trainerinnen Pia Weicker und Ramona Meinhardt einstudiert hatten,  wurde stürmisch beklascht.


     Grazile "Schmetterlinge" schweben über die Bühne       .. der Applaus folgt sofort


                                       - die erste Hose wohl schon durchgewetzt -

 


Über ihren Mann in der transparenten Kittelschürze plauderte Monika Dullmeier. Ihr Gatte wolle sich vom Dippegucker zur Lafer-Kopie entwickeln. Dass er dabei den toten Fisch mit Lewwerworscht füllte und die zwei fetten Weihnachtsgänse erst kurz vor dem geplanten Festschmaus rupfte, sorgte da für Heiterkeit. .


     Sie erzählt von seinen Schandtaten in der Küche   -- er will die Ehre des Spitzenkoch´s verteidigen

 


Als rosa Vögel angekündigt, reisten die tanzenden Flamingos zurück in die neunziger Jahre. Die tolle Vorstellung der Gruppe wurde mit einer "Rakete" belohnt.


     standen nicht nur auf einem Bein ...     -- sondern wirbelten über die Bühne

 



Hausmann Dietmar Plettrichs dankte allen Herstellern von Haushaltswaren, lobte sich als Hausfrau - "nur mit Zippelsche" - und merkte an, dass ein Blähton noch "koa Bumbesje" sein müsse. 


                                     das " bisschen " Haushalt - kein Zuckerschlecken

 


Den Schlusspunkt der unterhaltsamen Sitzung, die Peter Keilmann mit Witz und Leiden­ schaft begleitete, setzte das Männerballett: die SahneSchniddcher (trainiert von Yvonne Foerke und Corinna Keicher). "Völlig losgelöst" schwebten sie als galaktische Erscheinungen über die Bühne.


     - Lass die Macht mit dir sein -       auf Händen getragen - ein Wunsch vieler

 

Nach der Prunksitzung brachte ein Pendelbus die zufriedenen Gästen zurück nach Dornheim. 


Harmonisch , spritzig, witzig - die einhellige Meinung im Saal zum großen Finale.


          

 


weitere Bilder demnächst in der Galerie


und Dank an alle Aktiven, Helfer und Gönner und vor allem das 

fantastische Publikum die unsere Veranstaltungen 

im Exil zu einem Erfolg geführt haben.


" bem - vindo "  im nächsten Jahr


» Events » Termine
Schlachtfest
Hof der Alten Schule
Traditionelle Veranstaltung mit dem Besten aus der
"Worschtküch" der Chorgemeinschaft
Eintritt Frei
Theateraufführung
Riedhalle
Premiere der neuen Aufführung
unserer Theatergruppe
Theateraufführung
Riedhalle
Zweite Aufführung des
neuen Lustspiels
Theateraufführung
DGH - Berkach
Zusatztermin für alle, die keine Zeit und Möglichkeit hatten unsere Aufführungen in der Riedhalle zu besuchen