2. Närrischer Frühschoppen
11.01.2018

2. Närrischer Frühschoppen

Bericht aus Groß-Gerauer Echo

zur zweiten Gemeinschaftsveranstaltung 

von CVGG / CGD / BCA / ACA / Teutonia u.

Karnevalsgesellschaft der KSK GG

 

 

 

Mit ihrem zweiten Närrischen Frühschoppen stimmten sechs Fastnachtsvereine aus Groß-Gerau und Büttelborn am Sonntag ihr Publikum in der Riedhalle auf die Kampagne ein. Mehr als 200 Zuschauer ließen sich vom Gemeinschaftsprogramm der Chorgemeinschaft Dornheim (CGD), des Carneval-Vereins Groß-Gerau, der Karnevalsgesellschaft der Kreissparkasse, von Teutonia Wallerstädten, Büttelborner Carneval Abteilung und Astheimer Carneval Ausschuss begeistern. Unterstützung gab es dabei außerdem vom RCV Rüsselsheim und KFK Nauheim.

 

 „Jetzt beginnt die Narrenzeit – landein landaus nur Heiterkeit“, begrüßten die Prinzenpaare des Kulturausschusses Grafschafter Karneval (KGK) und des Astheimer Carneval Ausschusses 1949 (ACA) das Publikum. Zum Einstieg in die Fastnachtskampagne konnte Groß und Klein ein vielfältiges, närrisches Programm erleben, vorgestellt von den zwei Fastnachtsmoderatoren Jürgen Hörner und Volker Hofmann. Den tänzerischen Auftakt dazu machte die Polka-Formation der CGD.

Allerdings präsentierten nicht nur die Gruppen der CGD-Tanzsportabteilung ihre neuen Choreografien, auch weitere regionale Formationen überzeugten die Zuschauer. So zeigte die Gruppe „Infinity“ der BCA Büttelborn in pinkfarbenen Kleidern ihre Modern-Dance-Choreografie. Die Tanzgruppe „Jay-Mo“ der Teutonia Wallerstädten nahm die Zuschauer mit auf eine 30-jährige musikalische Zeitreise. 

Für Vielfältigkeit sorgte der Chor der „Harmonics“, der ebenfalls zur Teutonia Wallerstädten gehört. Mit Liedern wie „Mamma Mia“ boten sie der gut besetzten Riedhalle eine abwechslungsreiche Show.

 

Die Bühne füllte sich, als die rund 55 Tänzerinnen der Astheimer Garde ihr Können bewiesen. So zeigten die vier Altersgruppen getrennt voneinander, woran sie im vergangenen Jahr gearbeitet hatten. Mit traditionellen Gardekostümen begeisterten die kleinen und großen Tänzerinnen das Publikum.

  

 

Besonders großen Beifall erhielt das Trio „InTakt“ der CGD mit ihrem neuen Motto getreuen Tanz „Der Froschkönig“. In bunten aufwendigen Kostümen boten sie nicht nur einen aufregenden Tanz, sondern auch ein lustiges Schauspiel, in dem es immer wieder hieß: „Küssen verboten.“

 

Auch Redner, die mit ihren lustigen Geschichten für Lacher sorgten, durften beim Aufwärmen zum Einstieg in die fünfte Jahreszeit nicht fehlen. „Was mich als Narr auf dieser Welt hier oben auf der Bühne hält, wisst ihr, was uns hier oben freut? Dass ihr da unten sitzt, ihr Leut’!“ Mit diesen Worten sprach Karl-Heinz Eitel wohl auch für alle anderen Redner, die auch dieses Jahr einen besonderen Beitrag vorbereitet hatten. Mit auf dem Programm standen am Sonntag somit ebenfalls ein „Kokolores Redevortrag“ des KFK 1964 Nauheim sowie eine Darbietung des CVG.

 

Für Musik zum Abschluss der Veranstaltung sorgte die „Bembeljeescher Guggemusik“ des RCV.

Die Tanzgruppen der Chorgemeinschaft hatten sich am Sonntag im Foyer der Riedhalle zudem auf selbstgestalteten Plakaten präsentiert.

» Events » Termine