Familiensitzung am 24. Januar 2016
18.02.2016

 

 

Familiensitzung 24. Januar 2016

 

Chorgemeinschaft aus Dornheim erobert die Berkacher Bühne 


 

Die Narrenschar der Chorgemeinschaft 1844 Domheim hat in diesem Jahr Unterschlupf im „Kurfürstlichen Schloss in Berkach", auch als Dortgemeinschaftshaus bekannt, gefunden.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe in der diesjährigen Session war dort auch die närrische Familiensitzung. Die Fastnachtsabteilung der Chorgemeinschaft Dornheim (CGD) präsentierte ein närrisches buntes Programm im gewohnten Umfang, nur die Dornheimer Bürger zogen bei der Familiensitzung nicht so recht mit. Gut zur Hälfte gefüllt war das Berkacher Dorfgemeinschaftshaus, in das die Fastnachter wegen der Baustelle in der Dornheimer Riedhalle umgezogen waren.

Weil auch die Aktiven vor und nach ihren Auftritten die Sitzung im Saal verfolgten, gab es von der Bühne dennoch einen Blick auf gut gefüllte Stuhlreihen.

Die Chorgemeinschaft mit ihrer sechzigjährigen Fastnachtstradition hatte aus der Not eine Tugend gemacht und sich das Motto .Dornem feiert Fastnacht im All - weje de Baustell in de Hall" gegeben. Die närrischen Raketen landeten so im Berkacher Dorfgemeinschaftshaus.

 

Daraus ergibt sich auch das Motto für die nächste Kampagne, wie die Sitzungsmoderatoren Lisa Marie Leder und Peter Keilmann verrieten.

 

                                      Souveräne Moderation durch Lisa-Marie & Peter

 

Denn vom Himmelsritt werde man Brasilianerinnen mitbringen Im nächsten Jahr heißt es dann "Samba Ole und Helau im neuen Riedhallenbau"

 

Doch noch ist die CGD im Hier und Jetzt und sie ließ so manche närrische Rakete durch den Saal zischen. Für die Besucher waren extra Pendelbusse gechartert worden, um den weiten Weg und die schwierige Parkplatzsituation zu meistern.

 

 

Mit ihrer Familiensitzung hat es die Chorgemeinschaft auch geschafft, junge und ältere Besucher gemeinsam zu unterhalten. Familien mit Kindern sahen sich Vorträge und Tanzdarbietungen ebenso an wie einige Senioren. Mit diesem Konzept hat die CGD bereits vor einigen Jahren angefangen, um vom Senioren­-Kräppelkaffee wegzukommen.

Das Programm war von den Auftritten der Tanzgruppen geprägt. Einen flotten und begeisternden Auftakt bescherte die Polkaformation der CGD nach der traditionellen Vereidigung der Zuschauer auf Gott Jokus und die Fastnacht.

 

 

              

                             

 

                                      

 

 

Trotz enger Bühne legte die Tanzgruppe eine flotte Sohle aufs Parkett. Die Tänzer sorgten so für die nötige Aufmerksamkeit, die dem ersten Redner des Nachmittags gebührte.

Als "Mann vom Protokoll" stieg Jürgen Hörner in die Bütt. Er berichtete von regelmäßigen Kontrollgängen auf der Baustelle in der Riedhalle und freute sich über den neuen Wirt Rolf Lochmann im Dorfgemeinschaftshaus. Nun könne endlich wieder ein Zwischenstopp beim Rückweg vom Büttelborner Rosensonntagszug eingelegt werden.

 

                  Der Mann vom Protokoll                 -  trieb´s wieder doll

 

 

Von der ersten Dornheimer Zeltkerb berichtete Hörner vom Bieranstich, bei dem ein leeres Fass auf der Bühne stand. Erwähnt wurden auch Wasserrohrbruch und .Hafenfest".

 

Für Stimmung sorgten die "Piccolos" mit ihrer Hommage an Michael Jackson. Weitere Tanzauftritte gab es von den Glühwürmchen und den .Fireflies", die als .Supergirls" durch den Saal flogen. Als Stewardessen tanzten die .Black Beats" über die Bühne, die Butterflys flogen zum Mond, und die "Flamingos" sorgten mit Hits der neunziger Jahre für Stimmung.

 

     Piccolos als Michael Jackson    Fireflies als Supergirls

 

     Black Beat als Stewardessen    Die 90´s mit den Flamingos

 

 

Im Lauf der Sitzung kamen dann auch die Frauen im Saal auf ihre Kosten. Sie durften sich am Männerballett "SahneSchniddcher" erfreuen. 

 

     Stormtroopers im Einsatz    Be Different als beste Freunde

 

 

Das Duo "Be Different" (Pia Weicker, Ramona Meinhardt) berichtete von der Post und die "Walldorfer Scherzbuben " (Patrick Fiederer und Horst Schäfer) heizten die Stimmung kräftig mit ihren Liedern an.

 

                                    Mexikanisches Feeling

 

Die Scherzbuben waren übrigens die einzigen "Akteure der gut vierstündigen Sitzung, die nicht von der Chorgemeinschaft kommen.

 

Jutta Wilke als "Marktschreier" steht bereits in der 32 Kampagne in der Bütt, Daniel Jäger feierte dagegen sein Debüt als "Azubi vom Stadthaus" auf der Fastnachtsbühne.

 

Jutta´s Wundermittel half gegen alles                      Brilliantes Debüt von Daniel Jäger

 

 

Als Lehrer und Schüler traten Lisa-Marie und Uwe Leder auf und von seinen Erfahrungen als "Hausmann" berichtete Dietmar Plettrichs. 

 

Lehrer am Rande des Wahnsinns     Er Kehrt nicht´s unter den Teppich 

 

weitere Bilder demnächst in der Galerie.

» Events » Termine