Schlachtfest 2019
17.09.2019

 

 

Alle packen mit an

 

Schlachtfest der Chorgemeinschaft in Dornheim

lockt viele Gäste in den Hof der Alten Schule

 

VRM-Artikel von Franziska Weiß vom 17. September 2019

 

Schlachtfest 2019 - Foto von Marc Schüler

 

  

 

Das Schlachtfest der Chorgemeinschaft ist für viele Dornheimer im Kalender fest eingeplant. Schon gleich zu Beginn um 10:00 Uhr die Gäste in den Hof der Alten Schule. Um gemütlich beisammen zu sein und sich die Leckereien schmecken zu lassen.

 

 

"Schwer zu sagen, wie lange wir das fest schon ausrichten, aber es sind sicherlich schon über 40 Jahre" sagt Vorstandsmitglied Berthold Knell. "Angefangen hat es damit, dass wir bei einem Bauer hier in Dornheim das Fest für unsere Helfer veranstaltet haben, also nur intern", erinnert er sich zurück. Allerdings hätten immer mehr Dornheimer und auch Freunde aus der Umgebung angefragt, ob sie nicht auch mitfeiern könnten, sodass die Teilnehmerzahl rasch in die Höhe schoss und die Alte Schule zum neuen Veranstaltungsort wurde.

 

 

Über fünf Stunden lang waren mehr als 40 Helfer am Sonntag im Einsatz, aufgeteilt in verschiedene Dienste. Ob Kinderecke, Getränkeausschank, Essenausgabe, Bedienung, in der Küche oder an der Kuchentheke – es gab viel zu tun. Gut dass man sich im Verein auf viele Helfer verlassen kann. "Die Hilfsbereitschaft ist wirklich groß. Allerdings fehlen uns vor allem jüngere, kräftigere Männer, die richtig mit anpacken können", sagte Knell.

 

Auch Pia Weicker aus der Tanzsportabteilung lobte die Hilfsbereitschaft. "Wir sind ein Verein: Wenn wir Tanzauftritte haben, helfen die Sänger, und wenn die Sänger ein Fest haben, helfen wir", erklärte sie.

 

 

In diesem Jahr hatten die Tänzerinnen erstmals eine Kinderecke eingerichtet, in der es Spiele, Bilder zum Ausmalen und eine Schmink-Station gab. "Es ist ein Familienfest und da haben wir gedacht: Machen wir auch ein kleines Angebot für die Jüngeren" erläuterte sie – eine Idee die bei den Besuchern gut ankam.

 

 

Rund 200 Mitglieder zählt die Chorgemeinschaft. Trotz der Veranstaltungen, die den Verein in den Blick der Öffentlichkeit gerückt haben, unter anderem das 175-jährige Vereinsjubiläum, haben sich die Mitgliederzahlen nicht groß verändert. Die Tanzsportabteilung hat inzwischen mehr Mitglieder als die Sänger.

 

"Das Duo und Trio mit eingerechnet, haben wir elf Tanzgruppen", sagte Weicker. Die Ursache dafür kennt Berthold Knell. "Die Mädels organisieren sich selbst, sind auch Im Internet aktiv. Das ist auch nochmal eine andere Altersgruppe." Doch nicht nur die Werbung und Präsenz in der Öffentlichkeit aufgrund der Fastnachtsitzungen und der Teilnahme an Turnieren sorge dafür, dass die Tänzer inzwischen zahlreicher sind.

 

 

Die Feste und Aktivitäten scheinen immer wieder interessierte Sänger davon abzuhalten, Mitglied zu werden. "Es war jetzt schon mehrmals der Fall, dass Leute gesagt haben: Berthold, ich hätte schon Lust, aber ihr seid mir zu aktiv", erzählt Knell schmunzelnd und erklärt dazu: "Wir machen viel, aber wir brauchen auch die ganzen Veranstaltungen." Bei einem Jahresbeitrag von 45,00 Euro bleibe nach Abzug aller laufenden Kosten nicht mehr viel für den Verein übrig. Umso mehr freue man sich daher, wenn Feste wie das Schlachtfest so gut von der Bevölkerung angenommen würden wie am Sonntag.

 

 

Mit dem Wegräumen der letzten Teller und Tische und dem Abschließen der Alten Schule ist die Arbeit für die Organisatoren noch lange nicht beendet, denn sie bereiten derzeit ihr Herbstkonzert vor. Und auch die Tänzer stehen in der heißen Phase für die bevorstehende Fastnachtskampagne.

 

» Events » Termine